Khaudum Nationalpark

Versteckt im Nordosten Namibias, in der Kavango Region, liegt der Khaudum Nationalpark. Er könnte als Namibias vergessene Wildnis beschrieben werden, denn nur weniger Touristen finden ihren Weg hierher. Khaudum ist ein Park ohne Grenzen. Die einzigen echten Grenze sind die nach Botswana sowie ein 55 km langer Zaun am westlichen Rand des Parks. Dieses fast grenzenlose Weite des Parks garantiert, dass die Wildtiere auf der Suche nach Wasser und Futter wie gewohnt umherwandern können.

Vielleicht finden Sie ja ihren Weg hierher und genießen den Blick auf unberührte Natur und das wilde Leben im Park. Der Khaudum Park ist Lebensraum großer Elefantenherden und des afrikanischen Wildhunds. Lauschen Sie nicht nur den Geräuschen der wilden Tiere sondern vor allem den Stimmen der  Ureinwoher. Sie alle können Geschichten von dämonischen Elefanten, Geistern, Rettungen, Martyrien, Kämpfen und allerlei seltsamen Begebenheiten erzählen.

Seit Jahrhunderten ist die Region um den Khaudum Park Heimat von Sammlern und Jägern. Heutzutage leben die Völker in Schutzgebieten und Dörfern rund um den Park. Das Jagen innerhalb des Parks ist verboten. Da der Park nicht abgegrenzt ist, kann das Wild frei umherlaufen und kommt somit auch auf das Land außerhalb des Parks, was den Tourismus der Gegend fördert und den Gemeinden der Umgebung Einkommen beschert.

Khaudum steht vor allem für Abenteuer. Wobei das erste Abenteuer alleine schon in der Anreise zum Park besteht. Das Ministerium für Umwelt und Tourismus empfiehlt zwei Fahrzeuge pro Reisegruppe, Vorräte für 3 Tage, 100 Liter Wasser pro Fahrzeug. Die Reisegeschwindigkeit ist sehr langsam und verbraucht viel Benzin. Im Park selbst gibt es keine Tankstellen. Die nächste Tankstelle ist in Grootfontein (360km vom Sikeretti Camp), Rundu (170km vom Khaudum Camp) und Bagani/ Divundi (150km vom Khaudum Camp) und Tsumkwe, 60km von Sikeretti Camp.

Es gibt zwei Zugänge in den Park: Vom Süden her über die Straße von Tsumkwe. Aus dem Norden über die Straße von Katere. Alle Straßen erfordern aufgrund von schwerem und losem Sand geländetaugliche Fahrzeuge mit Allradantrieb (4x4).

Einfache Campingplätze gibt es in Sikeretti und Khaudum. Bitte beachten Sie jedoch, dass die nächsten Einkaufsmöglichkeiten Grootfontein und Rundu sind. In Khaudum, sowie den umliegenden Orten gibt es keine Frischprodukte zu kaufen. Das Wasser in Khaudum und Sikeretti ist trinkbar und Sie sollten unbedingt darauf achten jeden Tag viel zu trinken. Dehydration ist ein weit verbreitetes Problem in dieser Gegend. Die einzige medizinische Hilfe gibt es in Tsumkwe und wird durch eine Krankenschwester bereitgestellt.